Auf dem Weg zur Kinderrechteschule

„Eine Schule wird nicht ‚von oben‘ eine Schule, die Bildung auf den Kinderrechten gründet, sondern dann, wenn Lehrer, Eltern und Kinder damit anfangen, das Bekenntnis zu den Kinderrechten in Analysen der Aufgaben und der Arbeit der Schule umzusetzen und auf dieser Grundlage Vorhaben zu planen. Schulen sollten (dabei) keine Angst vor kleinen Schritten haben […]. Entscheidend ist, dass diese Vorhaben nicht als Zusatztätigkeiten am Rande des Schulgeschehens gesehen werden […], sondern zum Curriculum und Profil der Schule gehören.“ (Krappmann 2016: Kinderrechte, Demokratie und Schule – Ein Manifest, S. 53)

Kinderrechteschulen machen sich auf den Weg, die besonderen „Menschenrechte für Kinder“ ganzheitlich umzusetzen: als Werte- und Gestaltungsrahmen für das Lernen und Leben an der Schule. Kinder und Jugendliche lernen ihre Rechte kennen und sie aktiv auszuüben –  im Unterricht, in Projekten, im gesamten Schulleben und durch geeignete Partizipationsstrukturen. Alle an Schule Beteiligten entwickeln eine menschengerechte Kultur des Miteinanders in pädagogischen Beziehungen und der Kinder untereinander für eine Schule, die ein gutes Leben heute und in Zukunft fördert.

Unter der Leitung von Makista sind seit 2010 rund 30 Schulen als Kinderrechteschule aktiv. Die UN-Kinderrechtskonvention bietet eine hervorragende Grundlage für die Gestaltung einer kindergerechten, demokratischen, diskriminierungsfreien und weltoffenen Schule. Orientierung geben dabei die Prinzipien Gleichheit, Schutz, Förderung und Partizipation sowie drei Ebenen der Menschenrechtsbildung: Bildung über, für und durch..

 

In dem Ausbildungsprogramm „Auf dem Weg zur Kinderrechteschule“ hat uns über 2 1/2 Jahre hinweg ein erfahrenes Team durch individuelle Entwicklungsgespräche und regelmäßige Beratung, einen pädagogischen Tag für das gesamte Kollegium, vier Fortbildungsmodule sowie Praxismaterialien unterstützt. 

 

Die beteiligten Netzwerk-Schulen tauschen sich in drei regionalen Kinderrechte-Prozessentwicklungsgruppen (PEG) unter gemeinsamer Leitung von Makista und dem Projekt des Hessischen Kultusministeriums „Gewaltprävention und Demokratielernen“ (GuD) regelmäßig aus. Am 17.03.2022 wurden wir in das Schulnetzwerk aufgenommen. Bereits seit vielen Jahren arbeitet das Kollegium der Grundschule Simmershausen nach dem Prinzip der Partizipation mit dem Leitgedanken des Demokratielernens. Die Aufnahme in das Schulnetzwerk bedeutet auf der einen Seite eine hohe Wertschätzung der geleisteten Arbeit, auf der anderen Seite beinhaltet es aber auch eine Selbstverpflichtung: Wir sind auf dem Weg. Dieser Weg kann nie abgeschlossen sein. Daher sind wir offen für neues und gehen diesen Weg gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern.

 

Kinderrechte

Als Kinderrechte im engeren Sinne werden die Rechte von Kindern und Jugendlichen bezeichnet. Weltweit festgeschrieben sind sie in der UN-Kinderrechtskonvention.

Makista

Makista engagiert sich für die Verwirklichung der Kinderrechte in Schulen und Kitas.

Auszeichnung

Am 17.03.2022 wurden wir als Kinderrechteschule ausgezeichnet.



Mit Padlet erstellt
Download
Kriterien für Kinderrechteschulen
Kriterien-Kinderrechteschulen-in-Dtl._Ju
Adobe Acrobat Dokument 941.6 KB