Abschied der Viertklässler...

 

Am 28. Juni war es wieder soweit. Die Kinder der Klasse 4 hatten ihren letzten Schultag an unserer Schule. Auf diesen Tag hatten sie sich in den letzten Wochen intensiv vorbereitet. Der Tag startete mit einer schönen und sportlichen Überraschung durch die Eltern unserer Abgänger. Der Eingangsbereich unserer Schule wurde mit guten Wünschen geschmückt und die Treppe mit Schnüren zu einen Hindernisparcours umgestaltet. Kurz nach Beginn des Unterrichts versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler in der Sporthalle. Die Kinder der Klasse 4 spielten zur Freude aller Anwesenden ein kleines Theaterstück vor, in dem auch Herr Giese, Herr Fleck und einige Elternteile spontan auftreten mussten. Anschließend sangen die Kinder der Klasse 3 ein emotionales Abschiedslied für unsere Viertklässler („Ein Hoch auf dich“) und die Schülerinnen und Schüler des Flex überreichten kleine Engel als Abschiedsgeschenk. Als krönenden Abschluss des Tages verließen die Viertklässler die Sporthalle durch ein Spalier aller Kinder der Schule, die mit ihren Armen und Händen einen Tunnel formten, durch den alle Abgänger hinausgingen.

 

Wir wünschen unseren „alten“ Viertklässlern auf ihrem Weg alles Gute und vor allem anhaltende Freude beim Lernen. In den letzten vier bzw. fünf Jahren haben sie vieles gelernt und gezeigt, dass sie für ihre Meinung und Bedürfnisse einstehen können. Wir hoffen, dass sie weiterhin freundlich miteinander umgehen und für einander einstehen.

 

Mitbauprojekt – Bewegungsverführer am Vor- und Nachmittag...

 

Schleifmaschine, Akkuschrauber, Kreissäge und Tauchsäge. Das sind keine alltäglichen Maschinen aus dem Werkunterricht, sondern Maschinen, die für das Mitbauprojekt an der Grundschule Simmershausen benötigt wurden. In der Zeit vom 11.06.2019 – 21.06.2019 haben Eltern, Großeltern, Lehrerinnen und Lehrer, Betreuungspersonal, Schüler und Freunde der Schule im wahrsten Sinne des Wortes „Hand angelegt“. Sogar Achim Kessemeier, langjähriger Schulleiter der Grundschule Simmershausen und seit einem Jahr im Ruhestand, half tatkräftig bei der Umsetzung des Projektes. Doch wie kam es dazu? An unserer Schule lernen 120 Kinder, wovon mittlerweile knapp 80 Kinder für die Nachmittagsbetreuung angemeldet sind. Klar ist, dass die Kinder die gesamte untere Lernlandschaft nutzen müssen. Daher hat das Lehrerkollegium gemeinsam mit dem Betreuungspersonal an fünf Workshops ihre neue Raumkonzeption unter Leitung von „raumundteam“ entwickelt. Zuvor haben die Schülerinnen und Schüler ihre Visionen der neuen Lernlandschaft aufgemalt, um sie in die Überlegungen der Erwachsenen einfließen zu lassen. Entstanden sind nun drei Lernhäuser, die zur Gruppenarbeit und zum gemeinsamen Spielen genutzt werden können. Hier können sich die Kinder zurückziehen, sind von der Umgebung „abgeschottet“ und dennoch für die Lehrkräfte und das Betreuungspersonal sichtbar. Ergänzt wird das Angebot durch zwei Lernbäume. Unter diesen haben insgesamt sieben Kinder die Möglichkeit an den höhenverstellbaren Tischplatten im Sitzen oder Stehen arbeiten. Dieser Einbau ermöglicht es den Kinder ihren individuelle Haltungsbedürfnissen nachzukommen und variabel je nach Verfassung anzupassen. Abgerundet wird die Lernlandschaft durch eine schiefe Ebene, deren Muster durch sieben Kinder erarbeitet wurde. Auf der Ebene können langsame Grundbewegungen wie balancieren oder auch hüpfen durchgeführt werden, die durch die Steigung zusätzlich herausfordernd sind. Das gestaltete Muster erlaubt es den Kindern außerdem eigene Spiele auf der Ebene zu entwickeln. Die hergestellten Einbauten verführen die Kinder zur Bewegung und bereichern das Bewegungskonzept unserer Schule durch individuell anpassbare Haltungsänderungen.

 

Während der Mitbauwoche war spürbar, wie stolz die Kinder waren, dass sich ihre Eltern aktiv für sie einsetzen, ihre Ideen gehört werden und sie selbst zum Gelingen des Projektes beitragen können. Bei den Eltern wurde deutlich, dass sie nicht für kleinere Hilfsarbeiten eingespannt wurden, sondern Wolfgang Spinnler (Raumholz) hat es geschafft, auch vermeintlich handwerklich unbegabte Erwachsenen wichtige und tragende Aufgaben zuzusprechen. In der letzten Schulwoche konnten wir bereits einen veränderten Umgang der Kinder untereinander in der Lernlandschaft erkennen, sowie eine veränderte Arbeits-, Lern-, und Spielatmosphäre. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal für die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer bedanken, die zur positiven Umsetzung des Projektes beigetragen haben. Darüber hinaus möchten wir uns bei unserem Schulträger, dem Landkreis Kassel, bedanken, der bei der Planung wichtige Impulse gegeben und unser Vorhaben zielführend unterstützt hat.

 

 

 

Ein großer Dank gilt allerdings auch den Stiftungen, die durch die finanzielle Förderung dieses Projekt erst ermöglicht haben. Darunter ist das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. zu nennen, das uns mit 5000,00 Euro unterstützt hat.

 

 

 

Weiter Förderer waren:

 

Johann und Maria Herr-Stiftung: 6.000,00 Euro

 

Ikea-Stiftung: 16.500,00 Euro

 

Ein Herz für Kinder e.V.: 7.500,00 Euro

 

Kaufmännische Krankenkasse: 5.000,00 Euro

 

Besuch aus Nepal...

 

Am 24. Juni haben wir besonderen Besuch an unserer Grundschule empfangen dürfen. Dr. med. Katrin Jäger und Tenzin Chomphel von Patta e.V. haben den Lehrkräften von den neuesten Entwicklungen rund um unsere Partnerschule in Gelung in Nepal erzählt. Patta e.V. fördert die Freundschaft zwischen Menschen aus Nepal, Tibet und Europa. Seit vielen Jahren unterstützt unsere Schule das Hauptprojekt des Vereins, die Förderung der Schule in Gelung, einem kleinen Ort auf 3.500m Höhe im Upper Mustang Distrikt, einer Bergregion ganz im Norden von Nepal.

 

In einem zweistündigen Gespräch wurden wir davon unterrichtet, dass der Wiederaufbau des Hauptgebäudes nach dem zurückliegenden Erdbeben noch immer anhält. Dieses Vorhaben möchten wir gerne in Rahmen einer künftigen Projektwoche unterstützen. Hierfür wurden Ideen und Wünsche ausgetauscht und ein Zeitraum ins Auge gefasst. Außerdem soll die Partnerschule als fester Baustein im Jahrgang 4 aufgenommen werden. Als ersten Schritt zur Verständigung ist ein Video-Projekt geplant, bei dem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 ihre Schule und ihren Tagesablauf vorstellen und entsprechend ein Video aus Nepal erhalten. Wir sind gespannt, welche Ideen in Zukunft noch von unseren Schülerinnen und Schüler entwickelt werden.

 

Ernährungsführerschein für die 4er...

Im Juni absolvieren die 4. Klassen den Ernährungsführerschein bei Frau Radke . Sie zeigt den Kindern, wie man einen Tisch deckt, Gemüse wäscht, putzt und zerkleinert. Die Kinder machten lustige Brotgesichter, bunten Nudelsalat und Schlemmerquark. Lecker 😋

 

Sportwettkampf in HOG

Am Dienstag, 28.5.2019, nahm eine Auswahl der 11 besten Sportler/innen am Leichtathletikfest in Hofgeismar teil. Die Kinder kämpften in Wettbewerben wie Hürdenstaffel und Biathlon gegen 14 andere Grundschulen. Am Ende wurden sie mit einem 3. Platz der kleinen Grundschulen belohnt.

Solarboot-Cup 2019 - wir waren dabei!

Am Freitag, 24.5.2019, fuhren die 4. Klassen in Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen nach Kassel zum Solarbootcup. Vorher hatten die Kinder im Wassererlebnishaus in Teams ihre Solarboote gebaut. Die Stimmung auf dem Königsplatz war super, das Wetter spielte mit und die Grundschule Simmershausen konnte einige Rennen für sich entscheiden.

 

Bundesjugendspiele 2019

Am Mittwoch, 22.5.2019, fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele auf dem Sportplatz von Rothwesten statt. Die Sportler/innen der Grundschulen Simmershausen und Rothwesten kämpften bei Sonnenschein in den Disziplinen 50 m Sprint, Weitsprung und Weitwurf um viele Punkte und Platzierungen. Die Siegerehrung wird in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien stattfinden.

Unser Bienenprojekt - es geht endlich los...!

Es geht los!

 

 

 

In diesem Schulhalbjahr wollen wir uns über Insekten, insbesondere (Wild-)bienen und ihre Bedeutung für uns Menschen und unsere Umwelt informieren und unseren Schulgarten so gestalten, dass viele Insekten dort geeigneten Lebensraum finden. Wir wollen eine Wildblumenwiese anlegen, Insektenhotels bauen, Sonnenblumen säen ...

 

 

 

Der Landkreis Kassel unterstützt uns dabei mit seinem Projekt „…es brummt im Landkreis  Kassel!“ und hat uns Samentütchen, Insektenhotels zum Selber-Befüllen und viele nützliche Informationen zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Wir haben einen Bereich im Schulgarten vorbereitet, der zur Wildblumenwiese werden soll.

 

Und am vergangenen Dienstag war es dann soweit:

 

 

 

Die Gemeinde Fuldatal hat uns Erde gespendet und ein Mitarbeiter des Bauhofes hat uns zwei Container mit Erde gebracht, die wir mit Schubkarre und Eimern im Garten verteilt haben. Jetzt können wir aussäen!

 

 

 

Wir haben angefangen, ein Tagebuch über unser Projekt anzulegen und werden euch immer wieder mal von unseren Arbeiten und Beobachtungen berichten.

 

 

 

Es ist spannend und wir hoffen, dass es bald in unserem Garten blüht, damit viele Insekten dort ein Zuhause finden!

 

 

 

Sprachen der Welt - Ein Projekt der Betreuung...

Weißt du, was eine Weltsprache ist und wo auf der Welt welche Sprache gesprochen wird? Das haben wir uns auch gefragt und in der Sprach-AG in der Betreuung nach Antworten gesucht.

 

Auf dem Computer haben wir uns verschiedene Sprachen angehört. Jeder/jede hat sich dann drei Sprachen und einen Gegenstand ausgesucht. Den Gegenstand haben wir dreimal auf kleine Zettel aufgemalt und das Wort in der entsprechenden Sprache darunter geschrieben. Das war manchmal ganz schön schwierig, weil einige Sprachen ganz andere Buchstaben haben als unsere!

 

Anschließend haben wir die kleinen Zettel alle laminiert und wieder auseinandergeschnitten. So haben wir ein tolles Memory-Spiel für die Betreuung gebastelt.

 

Wenn du Lust hast, es dir mal anzuschauen oder mit einem anderen Kind zu spielen, kannst du es dir gern in der Betreuung ausleihen.

 

 

Ein neuer Baum für unseren Schulgarten...

Am Donnerstag haben wir, die Kinder der Natur-AG, einen Baum im Schulgarten gepflanzt, den uns Frau Petra Hesse aus Simmershausen gespendet hat.  Vielen Dank dafür!

 

Es ist ein Gingko-Baum. Das passt gut, weil das Symbol unserer Schule ein Gingko-Blatt ist und auch schon Gingko-Bäume auf unserem Schulhof stehen.

 

Wir haben den Baum mit dem Handwagen bei Frau Hesse abgeholt und ihn dann im Schulgarten gepflanzt und gut angegossen. Jetzt hoffen wir, dass er gut anwächst und gedeiht.

 

Osterferienbetreuung 2019 - ein Bericht

Download
Osterferienbetreuung 2019 - ein Bericht aus der Betreuung
Osterferienbetreuung 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Probleme mit der Busbeförderung?

Liebe Eltern,

 

leider hat es in der Vergangenheit immer wieder Anlass zu Beschwerden bezüglich der Schülerbeförderung gegeben.

Der Landkreis Kassel hat uns gebeten, Vorfälle per Mail direkt zu melden um entsprechend reagieren zu können.

Wir möchten Sie bitten, bei Beschwerden das untere Formular auszufüllen und umgehend in der Schule abzugeben, damit wir den Meldebogen dann weiterleiten können.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Mit freundlichen Grüßen

 

Daniel Giese

Download
Meldebogen Beschwerden ÖPNV 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.8 KB

Aus der Klasse ins Tropengewächshaus...

Schoko, Banane und Co.

 

Ein erlebnisreicher Vormittag in Witzenhausen

 

„Das ist total unfair!“, rufen die Arbeiter nachdem Sie ihren Lohn für die vergangenen Tage erhalten haben. Diese Szene spielte sich nicht in einem Unternehmen ab, sondern während des Workshops „Schoko, Banane & Co.“, den die Kinder der dritten Klasse am 21. März im Weltgarten des Tropengewächshauses aktiv gestaltet haben. Während des Workshops konnten die Kinder erfahren, welche Produkte eigentlich alles für die Herstellung von Schokolade benötigt werden. Wozu braucht man wohl Kokosfett? Wie sieht eigentlich eine Kakaopflanze aus? Wie schmeckt sie wohl und welchen Teil davon benötigt man für eine Tafel Schokolade? An diesem Vormittag wurde deutlich, welche Arbeitsschritte vollzogen werden müssen, um am Ende leckere Schokolade im Laden kaufen zu können.

 

Doch zurück zu dem zuvor beschriebenen Aufschrei. In spielerischer Form wurden die Kinder in verschiedene Gruppen eigeteilt, die für die Produktion von Schokolade notwendig sind. Am Ende wurden Sie entsprechend der realen Bezahlung in Schokoladenstückchen „bezahlt“. Im Verhältnis einer Schokolade mit 24 Stücken, bekamen die Arbeiter, die die meiste Arbeit machen lediglich ein Schokoladenstück. Die Händler aus Deutschland, die Ladenbesitzer oder auch die Zwischenhändler bekamen 3 – 7 Stücke. Ist das gerecht? „Und was nun?“, fragte Ines Fehrmann, die Referentin des Workshops die Gruppe anschließend. Noah stellte klar: „Wir müssen verhandeln!“ In einem Prozess, der in der realen Welt nur kaum vollzogen wird, verteilten die Kinder also ihre Stücken so untereinander auf, dass alle ein Stück bekamen. „So ähnlich funktioniert also fair trade“, erkannte eine Schülerin. Zuletzt bekamen die Kinder noch Hinweise dafür, woran man eine fair gehandelte Schokolade erkennt und wie sie den Arbeitern somit helfen können.

DIE TROPEN 

 

Wir sind in einem Minibus nach Witzenhausen gefahren . Die Fahrt dauerte 40 Min. Endlich waren wir da . Alle haben Frau Fehrmann und die Assistentin Hanna begrüßt. Sie hat uns das Thema gesagt: „Was wächst in unserem Schulranzen?“ In der Mitte stand ein Schulranzen und drumherum lagen Blätter wo Bäume und Pflanzen drauf standen. Zwei Kinder durften den Schulranzen auspacken. Nun haben wir Sachen auf die Blätter gelegt die daraus bestanden.

 

Am Anfang haben wir einen Test gemacht haben. Der Test hieß „Sinne“. Wir haben gefühlt , gerochen und haben Steine  klopfen gehört und wir haben die Kakaopflanze probiert sie hat wirklich bitter geschmeckt.

 

Anschließend haben wir uns noch schnell unsere Klammern und unsere Klemmbretter und unser Heft wo die Fragen drauf standen geholt. Ich habe mir als erstes den Kautschukbaum ausgesucht. Er war ganz hinten wo es ganz schön heiß war .Ich musste 4 Trinkpausen machen, so heiß war es. 30 Min dauerte es bis ich fertig war. Man musste die Fotos ordnen, die Antworten auf die Fotos legen, Proben nehmen und gucken was er alles macht  und was man alles mit den Sachen macht. Man kann Radiergummis und Schuhsohlen daraus machen. Als nächstes hatte ich die Zuckerstange. Man kann aus ihr Süßigkeiten und Kleber machen. Das war einfach denn dafür brauchte ich nur 2 Min. Danach habe ich mit der Orange weitergemacht. Man kann aus ihr Orangensaft machen, Kuchen, Marmelade und vieles mehr. Dann waren wir fertig und haben unsere Forscherausweise bekommen und sind einmal rundherum gegangen und die Experten durften alles sagen was sie über die Pflanzen herausgefunden haben. 

von Carlotta, Klasse 4b

 

 

 

 

 

Im Tropengewächshaus

 

Wir sind mit einem kleinen Reisebus zum Tropengewächshaus gefahren. Als wir angekommen sind hat uns eine Frau begrüßt. Sie hieß Frau Fehrmann. Wir sind reingegangen, haben die Mitarbeiterin die uns helfen sollte kennen gelernt und unsere Sinne getestet. Nachdem wir damit fertig waren, haben wir endlich unseren Forscherauftrag bekommen. Er hieß: Was wächst in meinem Schulranzen?

 

Ich habe als erstes etwas getrunken und gegessen. Danach forschte ich an der Baumwolle. Dort war es sehr spannend. Nachdem ich damit fertig war, habe ich kontrolliert, die Forschergenehmigung zurück gebracht und mir meinen Expertenausweis angesteckt. Danach bin ich zum Kautschukbaum gegangen und habe da weitergeforscht. Später wollte ich noch die Orange bearbeiten, aber da mussten wir einpacken. Die Experten haben noch ein bisschen über ihre Pflanzen erzählt. Dann mussten wir fahren. Ich habe  mich noch schnell in das Gästebuch eingetragen und bin dann nach Hause gefahren. Das war ein sehr toller Tag!!!      

 

Von Lara, Klasse 4a                                    

 

Und auch die Flex-Klassen waren mit Begeisterung dabei. Das Thema, zu dem vieles im Gewächshaus entdeckt, erkundet und handelnd erlernt werden konnte, lautete: "Gibt es den Multivitaminsaftbaum?". Als Erinnerung konnte jeden Kind einen selbst gebastelten Blumentopf aus Zeitungspapier mit drei eingepflanzten Papaja-Samen mit nach Hause nehmen.

Vor allem wissen nun alle Kinder, wie und wo genau eine Ananas wächst.

Wissen Sie das eigentlich auch? Wenn nicht, schauen Sie mal genau auf den folgenden Bildern nach...

Helau und Alaaf auch in 2019 wieder...

Traditionell ließen wir auch in 2019 wieder die "Löcher aus dem Käse" und feierten in und mit allen Klassen Karneval. Neben Aktionen in allen Klassen fand im zweiten Teil des Tages eine gemeinsame "Karnevalssitzung" in der oberen Lernlandschaft statt. Mit viel Liebe zum Detail, Witz, Tanz und einer guten Portion Humor bereiteten einige Kinder aus den dritten und vierten Klassen eine wirklich tolle Sitzung vor, die wir alle gemeinsam genießen durften. Natürlich nicht nur sitzend, sondern auch mit viel Tanz! Alles in allem wieder ein gelungener Rosenmontag!

Zeugnisse am 1. Februar und beweglicher Ferientag...

Wie jedes Jahr im Februar bekommen alle Kinder der Klassen 3 und 4 am Freitag, den 1. Februar 2019 ihre Halbjahreszeugnisse.

An diesem Tag haben ALLE Kinder nach der zweiten Stunde um 10.00 Uhr Schulschluss.

Weiterhin ist am Montag, den 04. Februar ein beweglicher Ferientag, sodass an diesem Tag KEIN Unterricht stattfindet.

Am Dienstag startet das zweite Halbjahr dann wieder nach Stundenplan.

 

Ein indischer Vormittag in den Klassen 3...

Ein indischer Vormittag

 

 - die heilige Kuh im Sariladen

 

 

 

Die Klassen 3 verbrachten gemeinsam einen indischen Vormittag. Unser Besuch, Paul Shindhe, erzählte den Kindern von seiner Kindheit in Indien. Er zeigte viele spannende, lustige und auch nachdenklich machende Bilder.

 

Am lustigsten war bestimmt das Bild der Kuh im Sariladen (Sari - ein indisches Gewand). Im Sommer ist es in Indien so heiß, dass sich die Kühe, die in Indien heilig sind, schon einmal in den klimatisierten Geschäften abkühlen.

 

Bilder mit spannenden Geschichten gab es unheimlich viele. Die Bilder zeigten z.B. die unglaublichen Menschenmengen am Bahnhof, in Indien lebende Tiere (z.B. Tiger, Kobra, Affen …), das beeindruckende Taj Mahal, den indische Teil des Himalayas, die exotischen Obstsorten auf den Märkten und auch typisch indischen Küchen. Häufig wird in Indien auf der Straße oder auf dem Boden gekocht und gegessen.

 

Nachdenklich machten die Kinder vor allem die Bilder aus den Slums. Besonders als wir im Anschluss in einem Video 3 Kinder kennenlernten, die billigen Schmuck herstellen oder Teppiche knüpfen mussten, um ihre Familien mit zu ernähren. Die Kinder berichteten, dass der Rauch und die Wollfäden in der Luft ihre Lungen kaputt mache und sie immer schlechter Luft bekämen. Trauriger Alltag für viele Kinder in Indien.

 

Gemeinsam modellierten wir Tongefäße für das indische Lichterfest (Diwali), sangen indische Lieder und spielten verschiedene indische Kinderspiele. Sogar ein Handharmonium durften die Kinder einmal ausprobieren.

 

Es war ein spannender Vormittag. Danke lieber Paul! Wir schließen uns gerne Noah an und sagen: „Du kannst ja im nächsten Jahr wieder zu uns kommen!“.

 



Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende...

 

 

… und das gesamt Team der Grundschule möchte es nicht missen, Ihnen und Ihren Familien

 

besinnliche und ruhige, sowie gesegnete Weihnachtstage zu wünschen!

 

Genießen Sie die Feiertage  und kommen Sie gut und erholt ins Jahr 2019!

 

- Das Team der Grundschule Simmershausen -

 

Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

Und auch in 2019 durften wir wieder erfahren, wie schön es sein kann, wenn Menschen anderen Menschen eine Freude machen.

Wie auch in den letzten Jahren war auch in diesem Jahr wieder eine hohe Beteiligung an unserer mittlerweile traditionellen "Aktion Weihnachten im Schuhkarton" der Kasseler Tafel e.V. Sehr viele liebevoll verpackte Geschenke warten nun auf den Heilig Abend, um ihrem "Auspacker" ein Lächeln und Freude ins Gesicht zu zaubern.

Das Team der Grundschule sagt an dieser Stelle bereits VIELEN HERZLICHEN DANK für Ihre Unterstützung - auch im Namen der Kasseler Tafel e.V.

Lernen vom Profitrainer...

 

Der TV Simmershausen kooperiert mit der ortsansässigen Grundschule. Im Dezember leitet Michael Rubisch, seit Oktober Schulsportbeauftragter des Hessischen Tischtennisverbandes und darüber hinaus auch gleichzeitig Vereinstrainer in Simmershausen den Schulsport der dritten und vierten Klassen. Im Rahmen des Schulunterrichts sollen dabei die Grundlagen des schnellen Sports vermittelt werden.  

 

Der Verein unterhält seit langem gute Kontakte zur Schule. Seit einigen Jahren gibt es an der Schule eine AG zur motorischen Frühförderung, die vom Verein mitgetragen wird. „Ich habe bei der Schulleitung angefragt ob eine solche Schulaktion in der Sportart Tischtennis möglich sei und die Schulleitung willigte sofort ein“, erzählt Michael Rubisch. Inhaltlich werden den Kindern in den Einheiten erste Grundkenntnisse in der Sportart Tischtennis vermittelt. Dies geschieht in Form kleinerer Übungen mit Schlägern und Ball. Der Verband stellt für jeden Teilnehmer einen wettkampfgerechten Schläger und Bälle zur Verfügung.

 

Der hessische Tischtennisverband hat bereits vor einem Jahr mit der Einstellung eines Profitrainers auf den Rückgang im Nachwuchsbereich reagiert. In ganz Hessen laufen mittlerweile zahlreiche ähnliche Projekte wie hier in Fuldatal, die von Trainern vor Ort betreut werden. „Wir wollen somit die Mitgliedervereine unterstützen und wenn möglich viele Kinder für unseren Sport begeistern“, betont Rubisch.

 

Natürlich hoffen Trainer und Verein durch diese Maßnahme auf einen Zulauf an Kindern im Vereinstraining. „Tischtennis ist eine tolle Sportart“, bekräftigt Trainer Michael Rubisch. Neben Schnelligkeit ist auch ein großes Maß an Geschicklichkeit und taktischem Spielvermögen notwendig um die Sportart zu erlernen. Tischtennis dient der Förderung der Konzentration und verbessert zudem viele koordinative Fähigkeiten. Interessierte Kinder ab sechs Jahren können gerne ganz unverbindlich beim Vereinstraining am Freitag von 17 bis 18.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule hereinschauen und an einem Schnuppertraining teilnehmen. Mitzubringen ist lediglich hallengerechte Sportkleidung und etwas zu trinken.

-Michael Rubisch-

Wir bauen Brücken!

 

Als die Kinder das Thema der nächsten Sachunterrichtsstunden hörten, sah man wenig Begeisterung in ihren Gesichtern. Nach dem Sachzeichnen einer ihnen bekannten Brücke erhielten sie den Arbeitsauftrag, eine Brücke aus sieben Bausteinen zu bauen. Dadurch war das Eis mit dem Thema gebrochen. Sofort fingen die Kinder an zu bauen und präsentierten stolz ihre Lösungen. Neben der Balkenbrücke, die viele Kinder auch in den Zeichnungen aufzeigten, lernten sie als nächstes die Kragbogenbrücke kennen. Bei dieser Brückenkonstruktion handelt es sich um eine Brücke ohne Stützen. Zuerst kamen Äußerungen wie „das geht doch gar nicht“ oder „das kann nicht halten“. Aber nach ein wenig Probierzeit entstanden die ersten Ergebnisse. Dabei konnten alle Kinder ihre Ergebnisse auf Stabilität prüfen und in den nächsten Stunden durch Gegengewichte stabiler bauen.

 

Auch bei den nächsten Brückenkonstruktionen, der Keilsteinbogenbrücke und der Leonardobrücke bestand zuerst Unsicherheit, wie diese Brücken halten sollen. Doch gemeinsam mit ihren Partnern konnten die Schülerinnen und Schüler auch diese Brücken bauen. Dabei ließen sie sich vom Zusammenfallen der Brücken nicht abhalten, sondern arbeiteten im Team gemeinsam am Wiederaufbau und an der Optimierung. Mithilfe der Sachzeichnungen konnten die Lernenden diese Erkenntnisse festhalten.

 

Die Fachwerkbrücke erinnert die Kinder sofort an die Fachwerkhäuser, die es in der Umgebung häufig gibt. Sie entdeckten, dass das stabile Dreieck sowohl an den Brücken, aber auch bei ihnen Zuhause an Regalen oder Fahrrädern zu finden ist. 

 

Mit der Konstruktion der Hängebrücke endete die Unterrichtseinheit. Diese Brücke wird als „die Königin der Brücken“ bezeichnet. Dabei wurden von Kindern nochmals gute Zusammenarbeit im Team verlangt, um diese Brücke aufbauen zu können. 

 

In der letzten Stunde vor den Herbstferien sagte ein Junge: „Ohne Brücken bauen, ist es für ihn kein Sachunterricht mehr“.

 

Unsere 4er holen das Laufabzeichen!

Seit Beginn des Schuljahres trainieren die Viertklässler im Sportunterricht regelmäßig für das Laufabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes. Die Mühe wurde belohnt: Bereits 25 der 27 Viertklässler haben das Laufabzeichen erworben, indem sie 15 min am Stück gelaufen sind.
Auch die Schülerinnen und Schüler des Flex- Jahrgangs sind schon eifrig am Üben.

Wir sind dabei: "Aktion Kinder für Nordhessen"

In unserer Bau-AG wird konstruiert...

Unsere Bau-AG

 

In diesem Schuljahr gibt es an unserer Schule eine Arbeitsgemeinschaft, in der es in erster Linie um das Konstruieren mit verschiedenen Materialien dreht. Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Konstruktionsarten kennen, werden angeleitet oder bauen frei. Hierfür hat der Förderverein unserer Schule eine große Kiste mit 1000 Kaplasteinen spendiert. An dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung. Die Kinder haben sich bereits intensiv und kreativ mit diesen Konstruktionsmaterial auseinandergesetzt und beeindruckende Bauwerke entstehen lassen.

 


"Der Zirkus war da!"


Endlich war er da - der "Projektcircus Bellissimo"!

Leuchtende Kinderaugen voller Erwartungen konnten alle LehrerInnen unserer Schule für eine Woche jeden Morgen sehen, wenn alle gemeinsam zur Schneeganshütte in Simmershausen gelaufen sind. Denn dort gastierte der Zirkus, der natürlich nur für die Grundschule Simmershausen und die Grundschule Rothwesten angereist ist. Zuletzt war er vor fünf Jahren bei uns und machte viele Kinder glücklich. Jeden Tag hatten alle Kinder ca. 1,5 bis 2 Stunden Probezeit und lernten Kunststücke aller Art. Von Jonglieren, Turnen, Akrobatik am Trapez, Bodenturnen bis hin zu exotischen Momenten wie "Fakir sein" oder endlich einmal ein echter Clown sein. Nach einer Probenwoche ging es mit insgesamt 3 Vorstellungen am Freitag, den 26.10.2018 in die Zielgerade. Morgens waren unsere Kindergärten, sowie ein Kindergarten aus Kassel zu Besuch und nachmittags um 15 Uhr bzw. abends um 18 Uhr waren alle Familien, Freunde und Interessierte eingeladen. Und wie sollte es anders sein: eine Vorstellung war besser als die andere. Voller Stolz zeigten alle ArtistInnen Ihr Können und genossen den tosenden Applaus! Zu jeder der beiden Nachmittagsvorstellungen war das Zelt des Projektzirkus Bellissimo vollständig belegt. Zu merken war dies auch an der Parksituation rund um des Sportplatz Simmershausen.


In jeder Vorstellung gab es eine Pause, in der dann allerhand Süßes im Zelt erworben werden konnten, sowie Bratwurst außerhalb des Zeltes durch unseren Förderverein.

Alles in allem wieder ein wirklich sehr gelungenes Zirkusprojekt, das seinen Abschluss mit vielen Helfern beim großen Zeltabbau bis ca. 22 Uhr fand.

Wir danken an dieser Stelle vor allem dem Team des Zirkus Bellissimo, aber auch allen anderen Helfern für diese tolle und nachhaltige Projektwoche! 

Und wir freuen uns schon jetzt, wenn es in 4 Jahren wieder heißt: "Manege frei für die Kinder unserer Grundschule!"

Die Klassen 4 im Wassererlebnishaus...

Am 19.09.18 haben die beiden 4. Schuljahre einen Ausflug ins Wassererlebnishaus gemacht. Die Pumaklasse hatte das Thema „Rund um den Bach“. Hier haben wir viel über das Leben im Bach und am Bach gelernt. Zuerst haben wir unsere Gummistiefel angezogen und sind ein Stück am Bach entlang gewandert und haben die Quelle gesucht. Wir haben gelernt, dass der Mensch an manchen Stellen den Bach verändert hat, aber dass es auch noch Stellen gibt, wo er ganz natürlich verläuft. Anschließend haben wir die Wassertiere im Bach erforscht. Mit Sieben und Lupenbechern haben wir die Tiere vorsichtig aus dem Bach geholt und untersucht.

 

Am nächsten Tag haben wir in der Klasse gemeinsam überlegt, was wir tun können um unsere Gewässer zu schützen. Hierzu haben wir Ideen gesammelt und ein Plakat erstellt.

 

Wir haben darüber gesprochen, dass wir keinen Müll in die Umwelt werfen dürfen, dass wir beim Einkaufen versuchen wollen, möglichst wenige Plastikverpackungen zu kaufen, dass wir Wasser sparen sollten und auch aufpassen müssen, was in unser Abwasser gelangt. Wir hatten viele Ideen, denn unsere Umwelt müssen wir schützen.

 

Am 19.9. 2018 waren die beiden vierten Klassen zu Besuch im Wassererlebnishaus in Simmershausen. Während die 4b mit Gummistiefeln und Keschern auszog, um das Leben im Bach zu erkunden, beobachteten die Kinder der 4a die Fauna im hauseigenen Teich. Es wurde eifrig gekeschert, mit Lupen untersucht und anhand von Bestimmungskarten den entsprechenden Tierarten zugeordnet. Später war noch Zeit für Spaß und Spiel auf dem interessanten Gelände.

 


Wir sind "Schule der Nachhaltigkeit"!

Und wieder können wir stolz sein auf eine neue Auszeichnung:

wir sind "Schule der Nachhaltigkeit"! Was das genau bedeutet, lesen Sie im folgenden Presseartikel:

 

Schule der Nachhaltigkeit 2017 / 2018

 

Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser zeichnet 20 Grundschulen für herausragendes Engagement in der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus.

 

Am Freitag, den 24.08.2018 wurden die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Simmershausen für ihr Engagement rund um die Nachhaltigkeit ausgezeichnet. „Dies beweist, dass es möglich ist, bereits Kindern im Grundschulalter die vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit zu vermitteln“, erklärte Dr. Beatrix Tappeser, Staatssekretärin im Hessischen Umweltministerium, bei der Auszeichnungsfeier der Programme „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ und „Schulen der Nachhaltigkeit“ im Kaisersaal im Frankfurter Römer. Klimaschutz und Klimawandel, faires Frühstück, erneuerbare Energien, Recycling oder auch die Projekte rund um die Natur-AG – dies sind nur einige der verschiedenen Themengebiete unter dem Überbegriff Nachhaltigkeit, mit denen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften beschäftigt haben.

 

Neun Schulen wurden als „Schule der Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet, diese setzen sich in besonderem Maße dafür ein, dass nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen des Schullebens gelebt wird. Dazu zählt auch, dass an diese Schulen höhere Anforderungen gestellt werden, was die Anzahl der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE)-Themen angeht, die im Unterricht behandelt werden. Auch wird von den Schulen, die als „Schule der Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet werden, verlangt, dass sie BNE-Elemente im Schul-Curriculum und im Schulprofil verankern. Wir möchten uns diesen Anforderungen auch in den kommenden Schuljahren stellen und werden diese wichtige Säule unserer Schulentwicklung weiterhin gemeinsam mit den Kindern bearbeiten.

 

 

Hintergrund:

 

Das Hessische Umweltministerium fördert seit 2013 das „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ und unterstützt damit Schulen auf ihrem Weg zu „Schulen der Nachhaltigkeit“. Das Programm wird von der Arbeitsgemeinschaft „Natur- und Umweltbildung Hessen e.V.“ und sieben BNE-Zentren umgesetzt.

 


Download
Presseartikel der FAZ vom 25. / 26.08.2018
Presseartikel Schule der Nachhaltigkeit.
Adobe Acrobat Dokument 433.6 KB
Download
Auszeichnung "Schule der Nachhaltigkeit"
Auszeichnung Schule der Nachhaltigkeit 2
Adobe Acrobat Dokument 309.2 KB

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

 

 

Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Simmershausen e. V. lädt alle Vereinsmitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung)

 

am Montag, den 24. September 2018, 19.30 Uhr, in die Betreuungsräume in der Grundschule Simmershausen

 

ein.

 

 

 

Tagesordnung der Mitgliederversammlung:

 

1.       Eröffnung, Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit

 

2.       Berichte:       a) des Vorstandes

 

                            b) der Kassiererin

 

                            c)  der Kassenprüfer

 

3.       Aussprache zu den Berichten und Entlastung des Vorstandes

 

4.       Beschlussfassung über den Antrag des Vorstands auf Änderung der Vereinssatzung

 

5.       Neuwahl       a)  der/des 1. Vorsitzenden

 

                            b) der/des 2. Vorsitzenden

 

                            c)  der/des 3. Vorsitzenden

 

                            d) der Schriftführerin / des Schriftführers

 

                            e) der Kassiererin / des Kassierers

 

                            f)  der Kassenprüferinnen / der Kassenprüfer

 

6.       Beschlussfassung über Anträge

 

7.       Verschiedenes

 

Zu TOP 4: Der Antrag des Vorstands auf Änderung der Vereinssatzung erfolgt aufgrund eines Hinweises des Finanzamts Kassel II-Hofgeismar. Mit der Änderung wird das Ziel verfolgt, den gemeinnützigen Zweck des Vereins deutlicher hervorzuheben. Eine diesbezügliche Änderung wurde bereits in der Mitgliederversammlung am 26.09.2016 beschlossen, jedoch hat das Finanzamt nun dringend angeregt, den Satz „Die Körperschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke“ zusätzlich in die Satzung aufzunehmen. Auf der Homepage der Grundschule Simmershausen finden Sie demnächst die Änderungen im Wortlaut in einer vergleichenden Darstellung zur bisherigen Fassung unter http://www.grundschule-simmershausen.de/förderverein.

 

Zu TOP 6: Jedes Vereinsmitglied kann Anträge an die Mitgliederversammlung stellen. Diese können bis zum 15. September 2018 schriftlich im Sekretariat der Grundschule Simmershausen abgegeben werden. Später eingehende Anträge können in der Mitgliederversammlung nur beraten werden, wenn in der Mitgliederversammlung deren Dringlichkeit festgestellt wird.

 

Der Vorstand bittet die Vereinsmitglieder angesichts der vorgesehenen Neuwahlen um zahlreiches Erscheinen.

 

Neue Schulbroschüre für das kommende Schuljahr online

Sie finden HIER unsere neue Schulbroschüre mit allen Infos für die Schulanfänger.

 

Sport- und Spielfest an der Grundschule...

Am Freitag, den 25. Mai fand das langjährig geplante und nun endlich durchgeführte "Spiel- und Sportfest" statt. Der TV hatte eine beachtliche Planung gemacht, die rund um in allem aufging: ein Sport- und Spiel- Parcours in der Sporthalle, ein Schulhof voller Spiel und Spaß mit Knete-Herstellung, Racer-Rennen, Mini-Flohmärkten, Glücksrad, einer Spielausleihe, Vorführungen der Sport-AG, Kaffee, Kuchen, Bratwurst und vielem mehr luden nicht nur Klein, sondern auch Groß zum Verweilen ein. Der Andrang war groß und die Tatsache, dass bis 18 Uhr noch immer viele Besucher vor Ort waren, bestätigt das große Interese.

Wir bedanken und bei allen Helferinnen und Helfern für das Gelingen dieser Veranstaltung. Ganz besonders aber dem Sportverein Simmershausen! Und auch wir freuen uns über eine weiterhin langjährige gute Zusammenarbeit!

Auf ins Freibad!

Im Rahmen des diesjährigen Schwimmunterrichtes war es endlich wieder so weit: das Freibad Immenhausen hat wieder Tür und Tor für uns geöffnet. Und ein Sprung ins etwas kühle Nass, holt ganz schnell ein bisschen Sommerstimmung in den Schwimmunterricht!

Flex-Wandertag mit den Kindergärten...

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsamer Wandertag der Flexklassen mit dem Kindergarten Simmershausen statt.

Ziel war dieses Mal der Spielplatz in Vellmar neben der Polizei. Und? Alles hat super geklappt! Beste Laune bei bestem Wetter und dem ersten Sommer-Grün! Der Sommer kann also jetzt gerne kommen!

Naturbauwerk im Schulgarten...

Im Rahmen der Natur-AG und mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins haben Frau und Herr Führding mit den AG-Kindern ein wirklich professionelles Weiden-TIPI im Schulgarten aufgestellt.

Vielen Dank für diesen besonderen Blickfang im Schulgarten!

SU-Projekt: Erstes Nacht-Pfauenauge geschlüpft...

Unser Sachunterricht-Projekt der dritten Klassen im letzten Jahr, das mehr oder weniger zum Schulprojekt wurde, trägt erste Früchte!

Nachdem im vergangenen Jahr in unserer Schule im wahrsten Sinne des Wortes "die Raupen los" waren, sich verpuppt und anschließend überwintert haben, sind nun die ersten nachtaktiven Falter geschlüpft. Ein Exemplar konnte im Schulflur für kurze Zeit besichtigt werden. Leider nur für kurze Zeit, denn das Nachtpfauenauge hat nur wenige Tage Zeit, um sich fortzupflanzen, bevor es stirbt. Dazu hat die Natur an allem gespart: sogar an den nicht vorhandenen Mundwerkzeugen. Für nur wenige Tage "leben" muss und kann der Falter noch nicht einmal essen und trinken. Einzig die Arterhaltung ist sein Ziel, bevor dann aus den Eiern wieder neue Raupen schlüpfen und der Kreislauf von vorn beginnt...

 

HIER gehts zum Bericht aus dem letzten Jahr...

 

Leider keine Zirkuswoche... :-(

Auch, wenn sich nicht nur die Kinder unserer Schule so sehr auf die Zirkuswoche gefreut haben, ist es leider Tatsache:

die Zirkuswoche fällt aus!

Das Zirkusteam ist im wahrsten Sinne des Wortes am letzten Ort festgefroren und schafft es aufgrund der aktuellen Wetterlage nicht, nach Simmershausen zu kommen.

 

Somit wird in der kommenden Woche Unterricht nach regulärem Stundenplan sein. Alle Kinder sollen somit ihre Schulsachen ganz normal mitbringen. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Wochenplanung.

Die Elternbeiräte jeder Klasse wurden bereits informiert.

 

Praxissemester an unserer Schule...

Seit dem 26. Februar 2018 nimmt unsere Schule (wieder) am Praxissemester der Universität Kassel teil. D.h. es kommen bis zu den Sommerferien StudentInnen in einige Klassen und unterstützen uns und die Kinder beim Lernen. Hierdurch können die Studierenden erste Erfahrungen in der Unterrichtspraxis sammeln und bekommen so einen Einblick in ihr zukünftiges Berufsfeld.

Wer genau bei uns hospitiert und unterstützt finden Sie immer aktuell auf der Seite unseres Schulteams.

 

Und wieder waren die Narren los...

Wie jedes Jahr sollte auch an diesem Rosenmontag die Schule wieder von allerhand Narren in Beschlag genommen werden. Helau und Alaaf schallte es in der oberen und unteren Lernlandschaft. Höhepunkte waren die große Modeshow, sowie die Tanzeinlagen unserer drei Garde-TänzerInnen und natürlich wieder ein traumhaftes Frühstücksbuffet! Vielen Dank für alle Unterstützung dabei!

Die Löwenklasse beim "Männerfrühstück"!?...

Wieso das? Und wenn Sie jetzt noch lesen, dass sie dort auch noch Lieder wie "Rudolph, die Weihnachtsbäckerei und O, du Fröhliche" gesungen haben, klingt es wohl sehr komisch.

Dass es aber ganz und gar nicht komisch ist, sondern eine für die Adventszeit sehr passende "Aktion" bzw. ein besonderer "Gesangsauftritt" in der "Alten Schule" war, lesen Sie mit einem Klick auf den unteren Artikel.

Die Kasseler Tafel sagt DANKE...

Weihnachten im Schuhkarton 2017

Bereits zum 9. Mal konnte der Mitarbeiter der Kasseler Tafel, Herr Weiß, viele traumhaft schön verpackte Geschenke für die Kinder der Kasseler Tafel in der Grundschule Simmershausen abholen.

 

Im Namen der Kasseler Tafel bedankte sich Herr Weiß sehr herzlich für die vielen Geschenke und berichtete, dass sich die Kinder der Tafel jedes Jahr riesig über die Gaben freuen.

Wir danken allen, die sich an der Aktion beteiligt haben, für die Unterstützung und wünschen einen guten Start für 2018!

 

 

 

 

Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne...

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr wieder unser traditioneller Laternenumzug des Fördervereins statt. Doch anders als in den vergangenen Jahren leider ohne den Musikzug des TV Simmershausen.

Dafür sammelten sich alle ca. 150 Läufer vor der alten Schmiede und am Kumpplatz und sangen dort Sankt-Martins-Lieder. Und wie immer wurden dann an der Schule angekommen, wieder Brezeln und (Kinder-) Punsch gereicht. Alles in allem wieder ein tolles vorweihnachtliches Herbstfest.

 

Vielen Dank allen Beteiligten, die dazubeigetragen haben, dass unser Laternenfest wieder zu einem Highlight in der Vorweihnachtszeit geworden ist!

Fotos: Fr. Lang

Sie ist da: die neue Ruheecke in unserer Betreuung!

Am 9. und 10. November erreichte die Spannung ihren Höhepunkt und die neue Ruheecke wurde u. a. mit fleißigen HelferInnen aus der Elternschaft endlich in den Räumlichkeiten unserer Betreuung des Fördervereins eingebaut. Zur Freude aller Kinder, die es kaum erwarten konnten, sie zu betreten. Am Montag wurde die neue Ruheecke dann feierlich um 12 Uhr eröffnet.

 

Einen kleinen Bilder-Vorgeschmack erhalten Sie auf Facebook und folgendem LINK:

https://www.facebook.com/foerderverein.gss/

 

Ein Klick und Blick lohnt sich!

 

Alternativ: kommen Sie einfach vorbei und genießen Sie etwas Ruhe in der neuen Ruheecke...

 

Weihnachten im Schuhkarton...

Liebe Eltern, liebe Kinder,


es ist eine schöne Tradition an unserer Schule, jedes Jahr zur Weihnachtszeit zu der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ aufzurufen.

 

Auch in diesem Jahr geht die Bitte an uns alle:

  • einen Schuhkarton zu schnappen,
  • ein gebrauchtes Spielzeug hinein zu legen,
  • evtl. weihnachtliche Süßigkeiten dazu zu legen,
  • alles weihnachtlich zu verpacken mit dem Hinweis, ob für einen Jungen oder ein Mädchen und für welches Alter
  • und bis spätestens 08.12.2017 um 10 Uhr in der Schule abzugeben.

Die Weihnachtspakete werden dann von der Kasseler Tafel abgeholt und an Kasseler Kinder verteilt, deren Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder zu beschenken oder gar Weihnachtsschnucke zu kaufen.
Also lassen Sie, liebe Eltern, und Ihr, liebe Kinder, Ihren/Euren Ideen freien Lauf und wir freuen uns, viele schöne Geschenke anzunehmen und für den Moment der Abholung aufzubewahren!


Fröhliches Packen wünschen Euch, liebe Kinder und Ihnen, liebe Eltern,


Eure Lehrerinnen und Lehrer Ihre Elternbeiräte

Der kleine Gärtner in der Schule...

Fast unbemerkt - aber nur fast - stehen seit Anfang dieses Jahres im Schulgarten vier Hochbeete. Die Natur-AG, die federführend von Frau Führding geleitet wird, hat diese Hochbeete mit tatkräftiger Unterstützung durch Ihren Mann im zeitigen Frühjahr aufgestellt und bepflanzt. Unsere Kinder hatten so die Möglichkeit zu beobachten und LIVE zu erleben, dass die Tomate, die Kartoffel, Kohlrabis, Zucchinis, Radieschen, die Möhre, Kräuter und vieles mehr nicht 'einfach' aus dem Supermarktregal kommt, sondern mit etwas Pflege und Zuwendung im heimischen Garten wächst.  

Üppig wucherten diverse Pflanzen über den Rahmen und die Vorfreude war bei so manchem Unterrichtsgang groß. Und schon im Sommer, aber vor allem jetzt im Herbst war es soweit: ERNTEZEIT!

Und die hat sich richtig gelohnt, wie man auf den folgenden Fotos sehen kann.

SICHER durch die dunkle Jahreszeit!

Es lässt sich nun nicht mehr leugnen, dass der Herbst da ist. Die Blätter fallen von den Bäumen, morgens ist es neblig und nicht mehr so hell, wie noch vor einigen Wochen. Besonders für unsere Schulanfänger wird somit ihr noch neuer und hier und dort ungewohnter Schulweg schnell zur Gefahr. Umso besser, wenn sie vor allem von Autofahrern schnell gesehen werden.

Und damit genau dies geschieht, haben alle Flex-Kinder heute ihre Sicherheitsweste im Rahmen des Sachunterrichts überreicht bekommen. Diese wurden uns freundlicherweise durch die ADAC-Stiftung kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Infos zum Programm erhalten sie HIER.

 

Achten Sie also darauf, Ihr Kind in der dunkleren Jahreszeit hell zu kleiden oder ermuntern Sie Ihr Kind, einfach die Sicherheitsweste auf dem Schulweg zu tragen. Ein kleiner Schritt für Sie, aber ein großer Schritt für die Sicherheit Ihres Kindes!


Bericht der Mitgliederversammlung des Fördervereins vom 28.08.2017

 

Der Vorstand begrüßte zu der diesjährigen Mitgliederversammlung in den Betreuungsräumen der Grundschule Simmershausen zahlreiche Vereinsmitglieder. Darunter waren viele Eltern von Betreuungskindern, Schulleiter Achim Kessemeier sowie das Betreuungsteam und der Vereinsvorstand.
Nach Eröffnung der Versammlung berichtete der 1. Vorsitzende Thomas Boldt über die aktuellen Entwicklungen im Verein und die Schwerpunkte der Tätigkeit des Vorstands seit der letzten Mitgliederversammlung. Er stellte dabei heraus, dass der Verein sowohl die Förderung der Schule durch finanzielle Unterstützungen als auch die Organisation und Sicherstellung eines ganztäglichen Betreuungsangebots an der Grundschule Simmershausen als seine Hauptaufgaben ansieht.

 

Erfreulich sei die immer weiter ansteigende Anzahl an Kindern, die in der Betreuung angemeldet werden, mittlerweile wird fast die „magische“ Grenze von 60 Kindern erreicht. Thomas Boldt dankt insbesondere dem Betreuungsteam unter Leitung von Frau Bleck-Balzer für deren Arbeit, die einen hohen Anteil an dem großen Zuspruch habe.


Auch habe sich die vor einigen Jahren eingeführte Ferienbetreuung sehr bewährt und werde auch in den meisten angebotenen Ferienwochen sehr gut angenommen. Die Ferienbetreuung werde daher auch 2018 in weitgehend gleichem Umfang angeboten wer-den können.


Als größeres Projekt stehe jetzt die Umgestaltung der Ruheecke in den Betreuungsräumen bevor. Die Planungen sind weit fortgeschritten, so dass der Einbau voraussichtlich noch im Herbst erfolgen könne. Der Vorstand erhoffe sich dabei weitere finanzielle Unterstützung durch Spenden sowie die Mithilfe der Eltern bei den Einbaumaßnahmen.
Nach den Berichten der Kassiererin Birgit Führding und der Kassenprüferin Sabrina Creutzig wurde dem Vorstand durch die Mitgliederversammlung Entlastung erteilt.


Die sehr harmonische Veranstaltung wurde dann von Thomas Boldt geschlossen, nachdem er die Versammlungsteilnehmer zum alljährlichen Laternenumzug am 16.11.2017 (18.00 Uhr) eingeladen hat.

Download
Bericht als PDF-Dokument zum Ausdrucken
FV-GS__Mitgliederversammlung_2017-08-28_
Adobe Acrobat Dokument 184.8 KB

"kInDeRkUnSt" - unsere Projekttage 2017...

Was Kassel kann, kann Simmershausen auch! Während in Kassel die "documenta" lief, startete bei uns "Kinderkunst", unsere Projektwoche 2017. Mit großer Begeisterung hatte sie am Montag, den 26. Juni begonnen. Vier Tage hatten alle Kinder unserer Schule die Möglichkeit, vier Workshops zu durchlaufen. Ytong-Skulpturen, Web-Bilder, Kunstwerke aus Draht und Gips, sowie Action-Painting standen auf der Tagesordnung. Unterricht mal ganz anders. Am Donnerstag folgte dann die große Vernissage von 16 bis 18 Uhr, die sehr gut besucht wurde. Alle Kunstwerke der Kinder wurden ausgestellt. Zusätzlich war auch Kathrin Jäger von Patta e.V., unserer Partnerschule in Nepal, da und stellte die dortige Arbeit vor. Ebenfalls war auch Oliver Gerke, der Grafiker der legendären YPS-Zeitschrift bei uns und ließ sich beim Zeichnen über die Schulter schauen. Doch genug Text. Ganz im künstlerischen Sinne folgen jetzt BILDER...

Download
HNA-Artikel vom 28. Juni 2017
Vorankündigung unserer Vernissage...
IMG-20170629-WA0029.jpg
JPG Bild 90.2 KB

Die Raupen waren los! Ein ansteckendes Schulprojekt...

Ein Raupenprojekt im Rahmen des Faches Sachunterricht entwickelte sich im wahrsten Sinne des Wortes zum Selbstläufer. Die Kinder der Klassen 4 hatten die Chance ein Angebot des Schulbiologiezentrums Kassel zu nutzen. Dabei konnten sie die Entwicklung des kleinen Nachtpfauenauges von der Raupe bis zum Falter beobachten. Nach gut 2 Wochen krabbelte es im ganzen Schulgebäude und das nicht nur, weil sich ein vorerst unentdecktes Loch im Raupenkäfig befand, sondern weil Kinder aller Klassen die Chance nutzen wollten, auch zu Hause die Raupen zu beobachten. Wer nachweisen konnte, dass er die richtigen Futterquellen hatte und ein Glas mitbrachte, konnte einige kleine Raupen von Herrn Kessemeier bekommen und diese bei ihrer "Metamorphose" - wie es im Fachjargon heißt - beobachten. Wie immer sagen Bilder mehr als 1000 Worte: